CasperVend 2/Customisation/DE

From CasperTech Wiki
Jump to navigation Jump to search
Diese deutsche Übersetzung stammt vom 03. Juni 2016. Die englische Version ist seitdem möglicherweise aktualisiert worden. Sollte etwas in der deutschen Übersetzung nicht enthalten sein, überprüfen Sie bitte die englische Version. Beachten Sie bitte außerdem, dass wir keine technische Unterstützung in deutscher Sprache anbieten können.

Vorraussetzung - Erfahrung mit Bauen in SL

  • Sie sollten wissen, wie ein "physisches" Objekt erstellt wird.
  • Dabei geht es um mehr, als einem Objekt bloß eine andere Textur zu geben oder fertige Objekte mit vollen Berechtigungen zu kombinieren.
  • Sie sollten wissen, wie sowohl Objekte als auch ihr Inhalt erstellt und bearbeitet werden.
  • Sie sollten in der Lage sein, in einem Linkset individuelle Prims/Objekte zu bearbeiten.

Das Anpassen von Verkaufs-Displays erfordert, dass Sie vor dem Anpassen über fortgeschrittene Fähigkeiten mit den Bau-Tools verfügen.

Weil fortgeschrittenes Wissen gefordert wird, können wir für den Vorgang über diese Dokumentation hinaus keine technische Unterstützung anbieten.

Sie müssen erst Bauen lernen?


Wir empfehlen wämstens die Kurse der Builder's Brewery, um Ihr Wissen zu erweitern. (die Stundenpläne können auf der Builder's Brewery Website oder inworld in der Builders Brewery Sim/Region) angesehen werden, falls Sie lernen möchten, wie Prims und ihre Inhalte erstellt und bearbeitet werden.

Sie haben einen Custom Vendor aber keine Zeit, ihn zu "mappen"?


Wir bieten einen Anpassungs-Service an - besuchen Sie diese Seite für Details.

Bekannte Einschränkungen

Keine HUD-basierten Verkaufs-Displays


LSL erlaubt nicht, die "Bezahlen"-Funktion auf HUDs anzuwenden, also werden im HUD getragene Verkaufs-Displays nicht funktionieren.

Wo sind die Scripte hin?


  1. Das Verkaufs-Display-Script (und damit auch das mapping helper script) müssen sich immer im root prim befinden.
  2. Die Schaltfläche, auf der Ihre Kunden bezahlen sollen - um das Produkt zu erhalten - sollte Teil des Root Prim sein. Andernfalls werden Sie Script-Fehler bekommen - die "Bezahlen"-Funktion in LSL erkennt nur vorher bestimmte Geldbeträge (wie der Preis Ihres Produkts), wenn sich das Script im Root Prim des Linksets befindet.

Nicht in Möbeln benutzen


Das Verkaufs-Display-Script WIRD sich jedes Mal zurücksetzen, wenn jemand auf dem Verkaufs-Display sitzt oder aufsteht.

LSL sieht alle sitzenden Avatare als eine Veränderung des Linksets, deswegen wird ein sitzender oder aufstehender Avatar dazu führen, dass das Script seine Konfiguration neu ausliest.

An dieser Stelle sollte angemerkt werden, dass das Verkaufs-Display trotzdem FUNKTIONIEREN wird (ein sitzender Avatar wird niemals als Root Prim anerkannt). Sollte es aber zurücksetzen, während ein Kunde etwas kaufen will, könnte es den Kunden verwirren und zu dem Schluss führen, das Verkaufs-Display sei kaputt.

Dafür gibt es zwei Lösungen:

  • Das HoloVend-Verkaufs-Display kann Möbel rezzen, auf denen Avatare problemlos sitzen können (damit können Ihre Kunden auf den Möbeln sitzen und Sie sparen sich Prims - beide Seiten gewinnen!)
  • Benutzen Sie reguläre Verkaufs-Displays und rezzen Sie einfach ein Verkaufs-Display neben jedem Möbelstück, das Sie verkaufen.

Holovend Schaltflächen-Limit von 7 Schaltflächen insgesamt


Im Gegensatz zu anderen Verkaufs-Displays kann Holovend auch rezzen, de-rezzen und zeitlich festgelegte Ereignisse auslösen. Aus diesem Grund, und weil CasperTech pro Verkaufs-Display nicht mehr als 1 Script benutzt, gibt es im Script nicht genug Platz, um mehr als die HauptSchaltfläche + 6 zusätzliche Schaltflächen zu verwalten.

Falls Sie mehr hinzufügen wollen, tun Sie das auf eigenes Risiko - "Stack Heap"-Fehler und abstürzende Verkaufs-Displays werden häufig sein.

Sollte Linden Lab jemals die Dateigröße von Scripten erhöhen, werden wir uns mit diesem Problem beschäftigen.

Ihr neues Verkaufs-Display erstellen

Ihr Objekt "mappen"


  1. Erstellen (oder bearbeiten) Sie das Objekt, was als Verkaufs-Display agieren soll.
  2. Falls Ihr neues Verkaufs-Display more als einen Prim enthält, muss JEDES PRIM einen eigenen, einmaligen Namen haben.
  3. Stecken Sie das "Mapping Helper"-Script in den Root Prim des Verkaufs-Displays.
  4. Click the vendor object.
  5. Folgen Sie den Anweisungen in den Popup-Fenstern.

Es ist EXTREM WICHTIG, dass jedes Prim in einem Verkaufs-Display mit mehreren Prims einen eigenen Namen hat, weil das Mapping Script im Grunde nach der "Seite mit der Nummer___auf dem Prim namens____" sucht. Falls in Ihrem Verkaufs-Display mehrere Prims enthält und ALLE heissen "Objekt", wird das Mapping Script verwirrt sein und das Verkaufs-Display wird nicht funktionieren!

Sie brauchen nicht einen Prim pro texturierbarer Seite.

Sie verkaufen Kleidung? Der Unterschied zwischen "Touch" & "Headless" Verkaufs-Displays


HEADLESS:
Headless Verkaufs-Displays werden in einem Objekt benutzt, das normalerweise kein Verkaufs-Display ist - beispielsweise eine Pflanze, ein Tisch, eine Kiste oder Schublade. Deswegen fragt die Mapping Card für Headless Verkaufs-Displays NICHT nach einer Textur.

TOUCH:
Touch Verkaufs-Displays werden in einer einfach Box/Kiste benutzt. Touch-Displays BENUTZEN eine Textur, also sollten Sie auf dem Verkaufs-Display Platz für eine haben.

BEIDE ARTEN:
Beide Arten HABEN ein Popup-Menü, das mit einem Klick auf die Haupt-Schaltfläche aktiviert wird und mehr Aktionen abdeckt als bloß das Verkaufs-Display zu bezahlen.

Verkaufs-Displays für einzelne Produkte - "Single Item Vendors"


Alle Verkaufs-Displays - für einzelne oder mehrere Produkte - werden standardgemäß das "default"-Profil abrufen. Allerdings haben die Verkaufs-Displays in dieser Liste keine Pfeile und Sie werden spezifisch für jedes Display festlegen müssen, welches Produkt darauf angezeigt werden soll:

  • Touch vendor
  • Two-faced
  • Headless
  • Static

Ein Objekt, was kein Verkaufs-Display ist, in ein Verkaufs-Display verwandeln ("Headless" Vendor)


  1. Nehmen Sie das "Vendor Script" UND die "Mapping"-Notizkarte aus dem Headless Verkaufs-Display in Ihr Inventar
  2. Stecken Sie das Script und die Notizkarte aus Ihrem Inventar in das Nicht-Verkaufs-Display Objekt
  3. Klicken Sie das Objekt und wählen Sie "Admin"
  4. Loggen Sie sich, falls nötig, auf der Website ein
  5. Sie werden auf die Konfigurationsseite für dieses Verkaufs-Display weitergeleitet
  6. Ändern Sie die Optionen wie gewünscht
  7. Schon fertig!
  8. Sie werden mit dem Headless Script KEINE Bilder auf dem Verkaufs-Display sehen - das ist beabsichtigt.

Bedenken Sie: Alle Verkaufs-Displays BRAUCHEN eine Mapping Notizkarte - ohne die werden sie nicht funktionieren. Sie müssen mit dem Headless Script keine Schaltflächen aufsetzen, aber das 'Vendor Script' muss wissen, von welcher Fläche es Zahlungen annehmen soll.

Würfel-Verkaufs-Displays ("Klickbare" Boxen als Verkaufs-Displays)


Der sogenannte "Touch vendor" erlaubt es Kunden, mit verschiedenen Optionen über ein klickbares Popup-Menü zu interagieren anstatt über Buttons auf einer der sichtbaren Flächen. Das bedeutet, dass Ihr Verkaufs-Display in einer "Standard" Würfelform sein kann und Kunden können mit allen Seiten des Verkaufs-Displays interagieren anstatt mit nur einer oder zwei Seiten.

Der "Touch Vendor" ist dafür gemacht, nur EIN Produkt zu verkaufen - benutzen Sie deshalb kein Profil, das mehrere Produkte enthält, denn von denen wird nur eines angezeigt. Es gibt keine Möglichkeit, zwischen verschiedenen Produkten zu scrollen.

Alle Seiten eines Würfel-Verkaufs-Displays für Zahlungen benutzen


Sollten Sie ein Verkaufs-Display als simplen Würfel/Box benutzen und Kunden sollen auf allen Seiten dieses Würfels BEZAHLEN können, ändern Sie einfach Folgendes in der Mapping Notizkarte:

  Finden Sie diesen Text:  __ROOT__,1,<0.0,0.0,1.0,1.0> 
  Ändern Sie ihn zu:  __ROOT__,-1,<0.0,0.0,1.0,1.0>

Texturen auf Verkaufs-Displays anpassen

Offline / Bald wieder da


In jedem Verkaufs-Display befinden sich zwei Texturen: "BACK_SOON" (bald wieder da) und "VENDOR_OFFLINE" (Verkaufs-Display offline)

Erstellen Sie einfach zwei Ersatz-Texturen, geben Sie ihnen den jeweils relevanten Namen, löschen Sie die alten Texturen und stecken Sie stattdessen die neuen Texturen in das Verkaufs-Display. So einfach ist das!

"No Product" (kein Produkt)-Textur


Hier können Sie eine EIGENE "Keine Produkte"-Textur einsetzen, anstatt die Standard-Textur von CasperTech zu benutzen.

Sie werden das Verkaufs-Display zurücksetzen werden (klicken Sie es einfach an und wählen Sie aus dem Popup-Menü "reset"), damit es Ihre eigene "Keine Produkte"-Textur einsetzen kann.

  1. Stecken Sie Ihre Textur in den Inhalt-Reiter des Verkaufs-Displays
  2. Benennen Sie die Textur um wie folgt: 7273cc74-2b6c-530f-293a-3af92422beae
  3. Setzen Sie das Verkaufs-Display zurück, damit es die Inhalte neu auslesen und die neue Textur anwenden kann.

Textur (Button) Vorlagen


In der Box für Ihre Verkaufs-Displays befindet sich eine Kiste namens "CUSTOMISATION GUIDE AND TOOLS". In DIESER Kiste ist eine andere Kiste namens "CasperVend2 Templates". In dieser Box finden Sie folgende Vorlagen:

  • Standard / Mesh CasperTech CasperVend Verkaufs-Displays
  • Gatcha Vorlagen
  • Lucky Chair Vorlagen
  • Midnight Madness Vorlagen
  • Redelivery Terminal (terminal für Rücklieferungen) Vorlage

Vorlagen für den Transporter sind momentan NICHT in der Box enthalten, sie SIND allerdings auf Nachfrage verfübgar - schreiben Sie dafür einfach Casper Warden oder Sphynx Soleil in Second Life an - verfügbar nur in Englischer Sprache.

TextureVend-Vorlagen befinden sich im Verkaufs-Display TextureVend selbst anstatt in der "customisation guide and tools-Kiste.

Probleme mit Texturwiederholungen


Falls Sie Probleme haben, Texturen korrekt und in der richtigen Ausrichtung wiederholen zu lassen...

  1. Zunächst sollten Sie die Textur dahingehend korrigieren, dass sie korrekt kachelbar ist und die korrekte Ausrichtung hat
  2. DANN setzen Sie das Script zurück (Bearbeiten > Scripte in Auswahl zurücksetzen)
  3. Geben Sie ihm Abbuchungsberechtigungen.

In dieser Reihenfolge ausgeführt wird das Script beim Zurücksetzen die Textur in ihrer korrekten Ausrichtung anwenden anstatt sich an die alte, inkorrekte zu "erinnern".

Falls Sie das Verkaufs-Display zurückgesetzt haben und (1) Sie haben kein Fenster für Abbuchungsberechtigungen erhalten und (2) das Verkaufs-Display hat sich wie gewohnt angeschaltet, haben Sie es falsch zurückgesetzt.

Benutzen Sie NICHT die Option "reset" im Popup-Menü, wenn Sie die Textur korrigieren wollen - benutzen Sie stattdessen den Bearbeiten-Modus und finden Sie in Ihrem Viewer die Option für "Scripte in Auswahl zurücksetzen".

Fehler/Probleme mit Verkaus-Displays

Error Running Rule #2


Falls Sie die Anweisungen für "__ROOT__,-1,<0.0,0.0,1.0,1.0>" benutzt haben, WIRD das Verkaufs-Display eine "llSetPrimitiveParams error running rule #2: non-integer rule."</span-Fehlermeldung zurückgeben.

Das Verkaufs-Display wird trotz dieses Fehlers WEITERHIN funktionieren.

Das wird solange der Fall bleiben, bis Casper die Fehlerursache gefunden und behoben hat (das Problem ist ihm bekannt).

Stack Heap errors


Ein sogenannter Stack Heap Error ist nicht sehr üblich, aber wenn er auftaucht, hat das normalerweise einen dieser zwei Gründe:

  1. Mehrere Prims mit gleichem Namen: Das angepasste Verkaufs-Display hat mehr als ein Prim UND mindestens zwei Prims haben den gleichen Namen (davon wird das Script verwirrt).
  2. Zuviele Daten: Falls Sie übertrieben lange Produktnamen benutzen, insbesondere in einem Verkaufs-Display mit 13 Schaltflächen. (Ein einzelnes Script hat nur begrenzten Speicher...je länger die Produktnamen sind - insbesondere wenn Sie den kompletten Namen Ihres Geschäfts in jedem Produkt haben - desto mehr Speicher nimmt jedes Prodult ein.) Bei Verkaufs-Displays mit 13 Schaltflächen kann das sowohl mit den Standard-Verkaufs-Displays mit 13 Schaltflächen als auch mit angepassten Displays mit 13 Schaltflächen vorkommen.

Betroffene Verkaufs-Displays in diesen Situationen werden Ihren Kunden "eingefroren" oder komplett ohne Reaktion vorkommen, anstatt jedem Nutzer eine offensichtliche Stack Heap-Nachricht zu senden. Möglicherweise werden Sie die Fehlernachricht nicht sehen, falls in Ihrem Viewer Benachrichtigungen für Scriptfehler abgeschaltet oder Sie offline sind, wenn der Fehler auftaucht.

Payment Stopped - Bezahlvorgang abgebrochen


  Payment stopped: The price paid does not match any of the pay buttons set for this object

Hierbei handelt es sich um ein Problem mit dem Linkset. Wahrscheinlich befindet sich das Caspervend-Script nicht im Root Prim oder das Verkaufs-Display wurde mit einem anderen Prim verlinkt, das bereits ein Script mit Bezahlfunktion enthält.

Um das zu beheben müssen Sie sicherstellen, dass das CasperVend-Script das EINZIGE Vendor Script in dem Objekt ist (sehen Sie in ALLEN Prims nach), und dieses Objekt muss der Root Prim sein.

Verkaufs-Display ist grau


Falls Sie das Verkaufs-Display gerezzed und ihm Abbuchungsberechtigungen gegeben haben und es wird grau, kann das Problem eines der Folgenden sein:

  1. Mapping Notizkarte - erstellen Sie die nötigenfalls neu
  2. Dem Verkaufs-Display ist ein Profil ohne Produkte zugewiese
  3. Das Verkaufs-Display hat keine "Vendor_Offline"-Textur

Beachten Sie: Falls die Scripte abgeschaltet sind ODER das Verkaufs-Display abgestürzt ist, werden Sie KEIN Fenster für die Abbuchungsberechtigungen, jegliche Benachrichtigungen ODER neue Texturen sehen. Sollten Sie sichselbst blockiert haben, werden Sie keinerlei Nachrichten oder Fenster erhalten, veränderte Texturen auf einem Verkaufs-Display mit mehreren Schaltflächen allerdings schon.

Technische Anmerkungen & Hintergrund

Dieser Abschnitt beschäftigt sich nur mit Hintergrundinformationen!

Übder das EasyMod Beispiel-Objekt


Hierbei handelt es sich um ein Beispiel-Verkaufs-Display, speziell dafür aufgesetzt, dass Sie die maximale Anzahl an möglichen Buttons sehen können. Jedes Prim in dem Verkaufs-Display hat den korrekten Namen, nach dem das Script sucht.

In dem EASYMOD Verkaufs-Display befinden sich alle standardgemäßen Texturen für Buttons als individuelle Texturen.

Das "EasyMod"-Objekt ist NICHT dafür gemacht, ALS Verkaufs-Display benutzt zu werden - es ist bloß ein Beispiel für ein komplett aufgesetztes Display.

BEACHTEN SIE: Die Nummerierung der Prims auf dem EasyMod entspricht nicht zwangsweise der Reihenfolge, wie sie in den Schaltflächen des Mapping Helper Scripts festgelegt ist. Es handelt sich hierbei bloß um ein Beispiel.

Über das Mapping


Stop icon.pngDies ist NUR EINE ÜBERSICHT des Mapping Script-Vorgangs, und existiert nur als zusätzliche Information! Benutzen Sie es *NICHT* als Anleitung, um die MAPPING Notizkarte aufzusetzen!
Reset
Löscht alle Konfigurationen, die Sie bis zu diesem Punkt eingestellt haben
Textures
Es gibt auf einem Verkaufs-Display bis zu 13 mögliche Texturanzeigen, und diese Option zeigt Ihnen, welche Anzeige welcher textur antspricht. Sollten Sie Probleme damit haben, sich die herkömmliche Reihenfolge dieser Buttons "vorzustellen", rezzen Sie den "EasyMod" aus der Customisation-Box und schauen Sie nach, wie die Prims benannt sind (benutzen Sie nötigenfalls Bearbeiten > Verlinkte Objekte).
Sie müssen sich für diesen Schritt nicht im "Bearbeiten"-Modus befinden - im Bearbeiten-Modus sein bedeutet, das Prim per Rechtsklick auszuwählen und DANN zu "berühren" anstatt es einfach anzuklicken.
Das Script wird Sie nach den Flächen der Schaltflächen fragen. Es benötigt die Information in dieser Reihenfolge:
  1. Left panel six (Linke Schalttafel sechs)
  2. Left panel five (Linke Schalttafel fünf)
  3. • Left panel four (Linke Schalttafel vier)
  4. Left panel three (Linke Schalttafel drei)
  5. Left panel two (Linke Schalttafel zwei)
  6. Left panel one (Linke Schalttafel eins)
  7. Main texture panel (Haupt-Texturfläche)
  8. Right panel 1 (Rechte Schalttafel eins)
  9. Right panel 2 (Rechte Schalttafel zwei)
  10. Right panel 3 (Rechte Schalttafel drei)
  11. Right panel 4 (Rechte Schalttafel vier)
  12. Right panel 5 (Rechte Schalttafel fünf)
  13. Right panel 6 (Rechte Schalttafel sechs)
Falls Sie alle Seiten eines Prims für eines oder mehrere Flächen benutzen möchten, klicken Sie ALL SIDES in dem Popup-Menü BEVOR Sie den Prim anklicken. Sie erhalten ein anderes Popup sobald die "ALL SIDES"-Auswahl bearbeitet wurde, und Sie können den Prim klicken.
Sie WERDEN für jeden Schritt Popup-Dialoge erhalten. Das aktuelle Popup wird immer ganz oben sein - ignorieren Sie die von vorherigen Schritten übrig gebliebenen. Es ist NICHT zwingend notwendig, dass Sie "ok" oder "ignorieren" in den Popups klicken, bevor Sie dem nächsten Schritt folgen - können Sie aber, falls Sie wollen. (LSL lässt nicht zu, dass sich Popup-Menüs von selbst schließen).
Klicken Sie einfach "skip" für alle Schaltflächen, die Sie nicht benutzen wollen. Sollten Sie ein simples 1-Prim, 1-Produkt Verkaufs-Display benutzen, wählen Sie "skip" für alles AUSSER der "Haupt-Textur-Fläche".
Buttons
Damit werden die Button-Bereiche von LINKS OBEN nach RECHTS UNTEN in dieser Reihenfolge gemapped:
  1. Page Left (Seite Links)
  2. Scroll Left (Links blättern)
  3. Admin Button
  4. Search Button (Suche)
  5. Help Button (Hilfe)
  6. Demo Button
  7. Gift Button (Geschenk-Button)
  8. Scroll Right (Rechts blättern)
  9. Page Right (Seite Rechts)
  10. Rez (Rezzen)
Wie mit den Texturflächen weiter oben können Sie einfach "skip" für alle Optionen nutzen, die Sie nicht benötigen (beispielsweise benutzt nicht jeder Händler den Demo-Button).
Ja, damit können die Buttons eines HoloVendor angepasst werden!
Finish
Dadurch passieren zwei Dinge: (1) Schickt die Konfiguration an eine Website zum Einfügen von Code und (2) gibt Ihnen den Link zu der Seite, damit Sie die Konfiguration kopieren können. Bedenken Sie, dass dieser Link nur für eine Stunde gültig ist - sollten Sie also abgelenkt sein und er läuft ab, werden Sie die komplette Konfiguration neu durchführen müssen.

Kopieren Sie die Konfigurationsdatei von Pastebin in eine Notizkarte und stecken Sie diese in Ihr Verkaufs-Display..

HINWEIS:
MAPPING-Notizkarten sollten 37 Zeilen für ein normales Verkaufs-Display und 38 für einen HoloVendor haben. Sollte Ihre Karte länger oder kürzer sein, klicken Sie "reset" im Menü für das Mapping Helper Script und führen Sie den Vorgang erneut durch.

Löschen Sie das Mapping Helper Script aus dem Verkaufs-Display sobald alles erledigt ist. Kopieren Sie die MAPPING-Liste aus der Pastebin-Seite in eine Notizkarte und stecken Sie diese in das Verkaufs-Display.

Fertig!

Häufig gestellte Fragen/ Fehlerbehebung

F. Wenn ich meine Verkaufs-Displays strecke/skaliere, werden sie dann noch funktionieren?
A1. Ja, die Displays sollten normal funktionieren, solange die Buttons korrekt eingestellt sind.
A2. Sie können außerdem die Form ändern, denken Sie nur daran, der Anleitung im Abschnitt "Anpassung" zu folgen, um alle Buttons und Bilderflächen des Verkaufs-Displays korrekt zu mappen.
F. Eines meiner Verkaufs-Displays hat beim Aufsetzen ein Problem, es sagt bei jeder "Berührung" "(Name des Displays): Touched" - und stellt mir kein Menü dar, nur diese Nachricht. Wie kann ich das beheben?
A. Schauen Sie im Inhalt des Displays nach einem Script namens "Neues Script". Das normal mit dem Display ausgelieferte Script wird niemals diesen Namen haben, also können Sie es problemlos löschen. (Es kann sein, dass Sie versehentlich "neues Script" geklickt haben - damit wird ein Script erstellt, welches bei Berührung die genannte Nachricht ausgibt.)
Q. F. Kann ich meine Verkaufs-Displays auf "Phantom" stellen?
A. Ja, und sie werden immer noch funktionieren :)